Islandpullover top-down

Oft habe ich schon gelesen, dass man einen Isi auch von oben nach unten – also top-down – stricken kann.
Hier wird also am Halsausschnitt bzw. am Kragenbündchen angefangen und gleich die Passe gestrickt. Abnahmen werden zu Zunahmen und je nach Größe und Wolle werden so aus ca. 80 Maschen im Laufe der Reihen bis zu 300 Maschen! Verkehrte Welt zwar, aber auch kein Hexenwerk.

Da meine Wollreste mittlerweile auf ein (für meine Verhältnisse) ordentliches Maß angewachsen sind, habe ich beschlossen als ersten top-down Versuch einen Pullunder zu stricken.
Gesagt, getan: Modell „Telja“ von Jennifer Steingass sollte es sein.
Ich war schnell angetan von dieser Strickvariante. Meine Reste schmolzen nur so dahin und ich konnte gleich nach Strickbeginn das wunderschöne filigrane Muster bewundern.

Bis ein paar Zentimeter unter der Passe hat mein Vorrat noch gereicht und dann hab ich das Projekt mal zur Seite gelegt und … nachbestellt.

Doch einmal Blut geleckt, musste es gleich weitergehen: der beste Ehemann von allen sollte nun nach meinem „Riddari“-Jäckchen auch seinen Riddari bekommen.
Und da Herr Windy gerne eigene Farbkreationen trägt und eigentlich  bisher nie daneben gelegen hat, wählte er „seine“ Farben für diese Passe aus den Restposten aus. 

Ich muss gestehen: während des strickens dachte ich mir mehr als einmal: „Okay… diesmal hat er aber echt daneben gegriffen!“ Die Farbkombi fand ich total fade und unspektakulär!
Aber nachdem die Passe erledigt war und die Grundfarbe an der Reihe war wurde ich Runde für Runde begeisterter und musste bei meinem Mann Abbitte leisten!

Modell Riddari
Mein Fazit zu top-down:

es hat sicherlich seine Vorteile. Aber für mich habe ich beschlossen, dass ich weiterhin „klassisch“ von unten nach oben stricke!

Was mich etwas stört beim top-down ist die Tatsache, dass man beim stricken des Body schon alles auf der Nadel „hängen“ hat. Also das Gewicht der beiden Ärmel und des fortschreitenden Pullovers.

Aber wie es überall eben ist: jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smilina_knit.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif  https://strickmuehle.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif