Das erste Wochenende auf der Ranch

Mitte August 2017

Das erste Wochenende auf der Ranch bedurfte einiger Vorbereitungen. So ging es in der vergangenen Woche zu einem Besuch in den Baumarkt und ins schwedische Möbelhaus zum Shopping: ein Rasenmäher, eine Sonnenliege, Bettzeug, Geschirr, Besteck, Töpfe und Gläser um nur die größten Posten zu nennen. weiterlesen…

Dauercamping…. es geht los!

August 2017

Nachdem wir ja nun seit gestern (sehr) stolze Besitzer eines Feriendomizils sind, ging es heute natürlich Richtung Westerheim!
Motiviert bis in die Haarspitzen packte ich an Reinigungsmitteln alles ein, was mir unter die Augen kam… ich bildete mir tatsächlich ein, dass ich heute dort etwas „reissen“ würde. weiterlesen…

Willkommen als Dauercamper!

Juli 2017

Fast auf den Tag genau 3 Jahre ist es her, dass ich auf Facebook diesen Beitrag postete:

und das habe ich wirklich ernst gemeint! Miefig, spießiges Schreber-ge-gärtel nur eben anders.

Bis wirklich vor Kurzem hätte ich mir wirklich nur schwer vorstellen können meine Wochenenden auf dem Alb-Campingplatz in Westerheim zu verbringen.  
Für mich hatte das halt a Gschmäckle…. nach Spießigkeit und Schrebergarten-Atmosphäre.

Nun ist es aber passiert: seit gestern sind Herr Windy und ich Pächter eines Dauercampingplatzes auf der Schwäbischen Alb.

Aber von Anfang an: seit ein paar Wochen besuchten wir beide mehr oder weniger regelmäßig das Camperportal dea Alb-Camping Westerheim um zu sehen, ob nicht eventuell ein passendes „Feriendomizil“ einen neuen Käufer sucht.

Gestern kam Herr Windy breitgrinsend mit der Info um die Ecke, dass gerade ein neues Plätzchen gegen Höchstgebot verkauft werden soll! Nach einem kurzen Telefonat mit dem Verkäufer stiegen wir ins Auto und fuhren zur Besichtigung. Wir waren an diesem Samstag ja auch nicht wirklich anderweitig verplant.

Leider entpuppte sich das Objekt unserer Begierde als ein feuchter Wohnwagen und ein mit zwei festen Vorzelten verbauter Stellplatz ohne viel grün.

Relativ ernüchtert gingen wir Richtung Campermarkt, da Herrn Windy der Durst plagte. Der Hund und ich blieben draussen – und wie es wohl so ist unter Campern – kam ich schnell mit einer Frau ins Gespräch. Ihr erzählte ich, dass wir auf der Suche nach einem günstigen Dauercampingplatz wären. Ruck-zuck rief sie ihren Mann, der uns auch gleich mit Otti bekannt machte: Otti, der Mann für alle Fälle, nebenher das „Tagblättle“ vom Platz und bekannt wie ein bunter Hund!
Und natürlich hatte er auch gleich einen (Geheim-)Tip für uns und bot sich als Vermittler zu „Klapprad-Uli“, dem 82-jährigen Vorbesitzer an.

Was kann ich sagen: nach einer kurzen Besichtigung des Plätzchens waren Herr Windy und ich schockverliebt und am Ende des Tages hatten wir per fernmündlichem Handschlag den Kauf in „trockenen Tüchern“.